Steuergünstige Zuwendungen für Mitarbeiter

Ein genauer Blick lohnt sich.

Steuergünstige Zuwendungen an den Arbeitnehmer können sowohl für den Arbeitnehmer, als auch für den Arbeitgeber eine lohnenswerte Gestaltungsmöglichkeit sein, wenn im Betrieb Gehaltserhöhungen anstehen. Dies ist für Sie als Arbeitgeber interessant, da diese Abrechnungsmodelle keine Sozialabgaben im Betrieb auslösen. Für den Arbeitnehmer besteht der Vorteil, dass der Lohnzuwachs nicht ggf. bis zur Hälfte durch Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben aufgezehrt wird. Zu beachten ist jedoch, dass nur zusätzlich zum Lohn gewährte Zuwendungen frei von Lohnsteuer oder Sozialversicherungsabgaben gewährt werden können. Barlohnumwandlungen sind nur in engen Grenzen möglich.

Auswahl besonders praxisrelevanter lohnsteuer- und sozialversicherungsfreier Zuwendungen an Arbeitnehmer von A bis Z.

Arbeitskleidung
Es muss sich um typische Berufskleidung handeln, die für den Mitarbeiter privat nicht nutzbar ist. Aufmerksamkeiten aus persönlichem Anlass (Hochzeit, Examen, Geburtstag) Diese sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, wenn sie einen Wert von 60 € incl. Umsatzsteuer nicht überschreiten. Hierunter fallen nur Sach-, keine Geldleistungen.

Bahncard
Kosten einer Bahncard 50 oder 100 können LSt-frei und SV-freie Vorteile darstellen, hier kommt es auf das Verhältnis der Kosten für die Bahncard und die getätigten Fahrten im Einzelfall an und inwieweit die Bahncard vom Arbeitnehmer für  Privatfahrten genutzt werden darf.

Betriebsveranstaltungen
Bei nicht mehr als 2 Betriebsveranstaltungen im Jahr stellen die Aufwendungen begünstigte Zuwendungen dar, wenn diese nicht mehr als 110 € pro Veranstaltung und Arbeitnehmer betragen. Teilnehmende Angehörige des AN sind diesem zuzurechnen. Die bisherige Freigrenze wird in einen Freibetrag umgewandelt. Somit führt ausschließlich der Betrag, der die 110 € überschreitet zur vollen Steuerpflicht. Einzubeziehen sind nur Kosten des äußeren Rahmens, die dem Arbeitgeber gegenüber Dritten (z. B. Eventmanager, Raumkosten und Musik) anfallen.

Darlehen
Zinsvorteile aus Arbeitgeberdarlehen sind als Sachbezüge zu versteuern, wenn die Darlehenssumme am Ende des Lohnzahlungszeitraumes 2.600 € übersteigt. Darüber hinaus stellt der Zinsvorteil einen Sachbezug dar. Der Zinsvorteil errechnet sich aus dem Unterschiedsbetrag zwischen marktüblichen Zinssatz (Effektivzinssatz DB abzüglich 4%) und konkreten (verbilligten) Zinssatz. Zinsvorteil unter 44 € im Monat sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei.

Erholungsbeihilfen
Pauschale Versteuerung mit 25 % durch den Arbeitgeber. Die Beihilfen dürfen 156 € pro Mitarbeiter, 104 € für den Ehegatten und 52 € pro im Haushalt lebendes Kind nicht übersteigen.

Essenszuschüsse und Getränke
Arbeitstägliche kostenlose oder verbilligte Abgabe von Mahlzeiten an den AN kann mit 25% pauschal versteuert werden, so dass die Zuschüsse sozialversicherungsfrei sind. Getränke am Arbeitsplatz sind LSt- und SV-frei.

Fahrtkosten Wohnung Arbeitsstätte
Pauschale Versteuerung mit 15 % auf die Zuschüsse zu den Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte im Rahmen der Entfernungspauschale von 30 Cent/km führt zu Lohnsteuerfreiheit und zur Sozialversicherungsfreiheit.
Hinweis: Gegebenenfalls kein Werbungskostenabzug beim AN.

Feier-, Sonntags- und Nachtzuschläge
Steuerfrei, wenn Grundlohn 50 € nicht übersteigt und Zuschüsse bei Feiertagsarbeit 125% (Weihnachten 150%), Sonntagsarbeit 50% und Nachtarbeit 25% des Grundlohns nicht überschreiten. Sozialversicherungspflicht besteht abweichend bei Stundenlohn von mehr als 25 €. Hinweis: Aufzeichnungspflichten liegen beim AG.

Fürsorge (kurzfristige Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen und Kindern)
Leistungen des Arbeitgebers zur kurzfristigen Betreuung von Kindern (leibliche Kinder, Pflege- und Adoptivkinder), die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder wegen einer vor dem 25. Lebensjahr eingetretenen körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung außerstande sind, sich selbst finanziell zu unterhalten oder von pflegebedürftigen Angehörigen des Arbeitnehmers. Die kurzfristige Betreuung muss aus zwingenden und beruflich veranlassten Gründen notwendig sein.
Die Leistungen sind bis zu einem Betrag von 600 € jährlich steuerfrei (Freibetrag). Das gilt auch dann, wenn die Betreuung im privaten Haushalt des Arbeitnehmers stattfindet.

Gesundheitsförderung (betrieblich)
Gesundheitsfördernde betriebliche Maßnahmen sind bis zu 500 € pro Jahr und Mitarbeiter lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Nicht hierunter fallen Mitgliedsbeiträge für Sportvereine und Fitnessclubs.

Kinderbetreuung
Lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei ist die kostenlose Betreuung in firmeneigenen Kindergärten. Bei Barzuwendungen ist eine zweckentsprechende Verwendung nachzuweisen.

Rabatte für Belegschaft
Unentgeltlich oder verbilligte Warenabgabe oder Dienstleistung an den AN sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, soweit -nach Bewertungsabschlag i.H.v. 4%- ein Freibetrag von 1.080 € pro Jahr und AN nicht überschritten wird.

Sachbezüge
Insbesondere Warengutscheine zur Einlösung ggü. Dritten (Tankgutscheine, Job Tickets etc.) bis zu einer Freigrenze von 44 € sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Mehrere Sachbezüge sind in Hinblick auf die Freigrenze zusammenzurechnen (auch der Zinsvorteil bei Darlehen). Pauschale Versteuerung in Höhe von 30 % möglich. Geld darf nur an den Dritten fließen, kein Barzuschuss an AN. Volle Versteuerung und Sozialversicherungspflicht bei Überschreiten der
Freigrenze. Sachbezüge können zusätzlich zu Aufmerksamkeiten gewährt werden.

Telekommunikation und Zubehör
Die private Nutzung betrieblicher Telefone oder Computer nebst Telekommunikationsentgelte (auch in der Privatwohnung des Arbeitnehmers) sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, wenn der Arbeitgeber Eigentümer der Geräte und Vertragspartner bleibt. Ansonsten besteht die Möglichkeit der Pauschalbesteuerung.

Unfallversicherung/ Gruppenunfallversicherung
Pauschale Versteuerung zu 20 % mit der Folge der Sozialversicherungsfreiheit möglich.
 


Gerne beraten wir Sie individuell. Als Ansprechpartnerin rund um das Thema „Steuergünstige Zuwendungen an Mitarbeiter“ steht Ihnen
Frau Rita Massmann
Personalbetriebswirtin (VWA)
Telefon 0541/944 22-52

gerne zur Verfügung.

Alle Informationen haben wir Ihnen als PDF zum ausdrucken zusammengestellt.